oberste Geschossdecke

 

Die Dämmung der obersten Geschossdecke ( nicht begehbar oder begehbar [gedämmter Laufsteg]) in Hochhäusern oder Sonderbauten wird mit nichtbrennbaren Dämmstoffen, nach der EnEV 2009 gedämmt. der Vorteil liegt in der fugenlosen Dämmung und in der Zeitersparnis, 200 -300 m² bei 20 cm Dämmhöhe können in der Regel an einem Arbeitstag gedämmt werden. Wer Plattenware verwenden möchte, sollte auf jeden Fall darauf achten, das in 2 Lagen mit Versatz gedämmt wird.

Einstieg zum Drempelgeschoss, die Atemmaske aufgesetzt und schon kann´s losgehen. Je nach Dämmstoffstärke dämmen wir 200 m² – 300 m² am Tag bzw. 25 m² – 38 m² je Stunde

 

Der Klassiker: Mineralwolle nicht brennbar A1 z.B. Rockwool Fillrock RG

Ein Tip: Die Kosten sind umlagefähig und der Gesetzgeber schreibt die Dämmung der obersten Geschossdecke in der Energie-Einspar-Verordnung zwingend vor.

Wir beraten Sie  ausführlicher zu speziellen Gegebenheiten an Ihrem Gebäude, zu Dämmstoffen und Preisen. Senden Sie uns Ihre Fragen über unser Kontaktformular

Auf der obersten Geschossdecke ist eine Bestandsdämmung aus Mineralwolle unbekannter Herkunft?

Wir können mit unserer Absaug-Technik solche Bereiche (auch als Plattenware) schnell und kostengünstig absaugen und natürlich mit Entsorgungsnachweis für KMF belastete Baustoffe entsorgen.